Wegweiser: Startseite » Aktiv im Naturpark » Tourenvorschläge » Vom UNESCO Welterbe Lutherstadt Wittenberg in die Natur

Vom UNESCO Welterbe Lutherstadt Wittenberg in die Natur

Überregionale Radwege im Naturpark

In Wittenberg auf dem Marktplatz, in der Nähe der durch Martin Luthers Thesenanschlag bekannt gewordenen Schlosskirche, treffen die drei großen überregionalen Radwege aufeinander:

  • der Europaradweg (R1)
  • der Elberadweg (R2)
  • und der Radfernweg Berlin-Leipzig (früher R4)

Ein Zeichen dafür, dass nicht nur die Kultur, sondern auch der Radtourismus in Wittenberg von großer Bedeutung ist.

Europaradweg R1

Der europäische Fernradwanderweg R1 führt quer durch unseren Kontinent. Auf seinen mehr als 3.500 Kilometer Länge verbindet er die französische Kanalküste bei Boulogne sur Mer mit Sankt Petersburg in Russland, indem er sich durch neun europäische Länder (Frankreich, Belgien, Niederlande, Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland) schlängelt. Den Naturpark "Fläming/Sachsen-Anhalt" durchquert die Route ab Dessau. Hier durchradeln Sie das Biosphärenreservat Mittelelbe. Bei einem Abstecher in das Dessau-Wörlitzer Gartenreich erleben Sie eine einzigartige Parklandschaft. Die Elbauenlandschaft ist hier zu einem natürlichen Kunstobjekt umgestaltet worden. Weiter fahren Sie in Richtung Ferropolis, der "Stadt aus Eisen", wo Sie fünf schwere Baggergiganten, jeder mit seiner eigenen Geschichte, besichtigen können. Nach der Überquerung der Elbe gelangen Sie in eine bedeutende kulturhistorische Stadt. Vor Ihnen liegt die Lutherstadt Wittenberg. Spätestens vor der weltberühmten Schlosskirche mit der Thesentür wird der Hauch der Reformation spürbar. Nördlich von Lutherstadt Wittenberg verlässt der R1 das Land Sachsen-Anhalt und führt weiter durch den Hohen Fläming und das Land Brandenburg.

Elberadweg R2

Der Elberadweg, 2007 zum beliebtesten Radweg in Deutschland gekürt, ist eine der reizvollsten und abwechslungsreichsten Radwanderrouten in Europa. Vom Elbsandsteingebirge bis zur Nordsee erwarten Sie mehr als 860 Kilometer fast unberührte Natur in den Elbauen, einzigartige Kultur in den Städten und immer wieder nette und aufgeschlossene Menschen. Im Bereich des Naturparks "Fläming/Sachsen-Anhalt" führt der Elberadweg durch die Städte Dessau-Roßlau, Coswig und Lutherstadt Wittenberg. Sind Sie bereits in der Wittenberger Gegend unterwegs, sollten Sie sich für einen Abstecher zum Apollensberg Zeit nehmen. Dazu verlassen Sie den Elberadweg vor Lutherstadt Wittenberg bei Apollensdorf und folgen der Beschilderung bis zum Apollensberg. Der Ausblick auf Elbe und Fläming ist sehr beeindruckend.

Auf dem R1 in den Hohen Fläming

Die Lutherstadt Wittenberg im Rücken, tauchen Sie ein in die waldreiche Landschaft des Vorderen Flämings. Auf unbefestigten Wegen geht es durch einsame Wälder. Langsam steigt das Gelände an und spätestens auf der Burg Rabenstein, die sich majestätisch vor Ihnen erhebt, wissen Sie, dass Sie im Hohen Fläming angekommen sind. Weiteres Ziel dieser Tour ist Belzig mit seiner schönen Altstadt und Burg Eisenhart. Lutherstadt Wittenberg - Berkau/Hirseberg

Beginn der Wanderung ist der Wittenberger Tierpark. Hier kann man verschiedene einheimische und auch exotische Tiere beobachten, auch verletzte Tiere werden oft abgegeben und wieder gesund gepflegt. Auf der Wanderung halten wir uns an den Europaradweg R1, um ihn kurz hinter der Elbe-Druckerei zu verlassen und in die Große Bruchstraße einzubiegen. Der Hirsebergweg führt uns parallel zur Bundesstraße B2 durch die Stadtrandsiedlung. Die Lutherstadt Wittenberg verlassend, fährt man auf einem Feld- und Radweg in Richtung Thießen und Mochau. In Mochau gibt es eine Backsteinkirche aus dem Jahr 1872. Durch Wald und Wiese geht es weiter nach Grabo. Die heutige Kirche wurde im Jahr 1704 erbaut. Der Ort Grabo erhielt seinen Namen nach der slawischen Bezeichnung für Hagebuche. Dies zeugt wieder von der slawischen Besiedlung des Flämings. Hinter Grabo führt uns der R1 über Berkau bis zum Hirseberg, dem Ziel unserer Wanderung. Der Hirseberg ist 184,1 m hoch. An diesem Berg wurde tatsächlich Hirse angebaut. Den bewaldeten Bergrücken kann man leider nicht erklimmen, man hat aber vom Bergrand aus einen sehr schönen Blick über den Fläming.

Radfernweg Berlin - Leipzig

Der Radweg Berlin - Leipzig führt Sie von der Hauptstadt Berlin bis zum Hauptbahnhof der Messestadt Leipzig. Die Route hat eine Gesamtlänge von ca. 250 Kilometer und durchquert vier Bundesländer überwiegend auf Rad- und Wanderwegen bzw. auf verkehrsarmen Landstraßen. Bei Zahna tritt die Route in den Naturpark "Fläming/Sachsen-Anhalt" ein, durchquert einige Dörfer, Wälder und Wiesen, um nach wenigen Kilometern der Lutherstadt Wittenberg mit ihren unzähligen Sehenswürdigkeiten einen Besuch abzustatten.

Wittenberger Rundwanderung - Blicke-Tour

Diese Tour führt Sie durch die Auenlandschaft der Elbe, über Wiesen, durch Wälder und landschaftlich reizvolle Heiden. Geeignet für Groß und Klein, Jung und Alt.

Beginnend am Hauptbahnhof der Lutherstadt Wittenberg ist das erste Ziel der Reise die Wittenberger Luch, die die Weite der Landschaft im Überschwemmungsgebiet der Elbe ahnen lässt. Die Külsoer Mühle mit ihren schattigen Plätzen am plätschernden Bach ist der nächste Anlaufpunkt. Beim Fortsetzen der Tour können wir im Bereich des Küchenholzgrabens seltene Orchideen und Enziane entdecken. Danach geht der Weg über Wiesen und Sandfeldwege, entlang eines Wildgatters, in Richtung eines Kiefernforstes - dem Kiehnbergwald. Nachdem wir Bülzig, Zahna, Rahnsdorf und Wüstemark hinter uns gelassen haben, führt der Weg durch die Kropstädter Heide, die entsprechend der Jahreszeit stets ein verändertes Gesicht zeigt. Weiter geht es über Grabo in Richtung Nudersdorf. Unweit des Weges nach Nudersdorf kann der aufmerksame Beobachter weitere Orchideenstandorte finden. In Höhe der Ortschaft Dobien kann der Naturfreund die Dobiener Feuchtwiesen entdecken. Der Rischebachweg führt Sie zurück zum Ausgangspunkt in Lutherstadt Wittenberg.

Krähebachweg 12 km

Lutherstadt Wittenberg - Reinsdorf - Dobien - Thießen

Die Wanderung auf dem Krähebachweg beginnt an der Schlosskirche der Lutherstadt Wittenberg. In Richtung Reinsdorf haltend begleitet uns der Rischebach in der Schatzungsstraße für ein Weilchen. Vorbei am Naturlehrpfad Stadtwald lassen wir Reinsdorf links liegen und sehen schon bald die Reste der alten Ziegelei von Dobien. An den Tonteichen, aus denen früher Ton für die Ziegelei gewonnen wurde, findet man immer ein idyllisches Plätzchen. Nachdem wir Dobien verlassen haben, kreuzt den Weg schon bald der Europaradweg R1. Kurz hinter der Kreuzung sehen Sie direkt am Bach die Grüntalmühle - eine Wassermühle, die heute privat bewohnt wird. Der Krähebachweg endet in Thießen. Dort besteht die Möglichkeit, über den Hirsebergweg wieder nach Wittenberg zurück zu kehren.

Skulpturenpark Bülzig

Liebhaber der Modernen Kunst sollten den Landschafts- und Skulpturenpark in Bülzig in ihre Reiseroute einbeziehen. Er ist direkt am Radweg Berlin - Leipzig gelegen und auf 20 ha Kirchenacker finden Sie, fernab von Lärm und Hektik, einige Stunden der Ruhe und Muße. Religiöse Themen wurden dort unter freiem Himmel von Bildhauern gestaltet und vereinen eindrucksvoll eine Symbiose zwischen Kunst und Natur. Skulpturen aus dem Verlauf eines Kirchenjahres, verschiedene Tierkreiszeichen und viele weitere Skulpturen werden Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen.



© 2011-2016 medienDesign Ingo Wiederhold | Telefon: 01 72 . 4 12 13 58 | www.ingo-wiederhold.de Kontakt | Impressum | Anfahrt | Sitemap

Wandern im Naturpark Fläming Sachsen-Anhalt, Radwanderungen im Naturpark, Reiten, Essen und Trinken im Naturpark, der Fläming, Angebote für Kinder, Ausflugstipps für Familien, Interessantes für Schüler, Ferien auf dem Bauernhof, Reiterferien im Naturpark Fläming,

Bildquellen: © Martin Schemm_pixelio.de | © Hesse_pixelio.de | © Dirk-Schmidt_pixelio.de | © Mandy Bremse_pixelio.de | © MartinClaussen_pixelio.de | © JenaFoto24.de_pixelio.de | © tobabi_pixelio.de | © Edith-Ochs_pixelio.de | © zaubervogel_pixelio.de | © Helmut J. Salzer_pixelio.de | © Marco Barnebeck_pixelio.de | © Regina Kaute_pixelio.de | © Albrecht-E.-Arnold_pixelio.de | © RainerSturm_pixelio.de | © Hartmut910_pixelio.de | © Rainer-Sturm_pixelio.de | © Michael-Bührke_pixelio.de | © Dieter Schütz_pixelio.de | © Rainer Sturm_pixelio.de | © Annamartha_pixelio.de | © Annos_pixelio.de | © Rolf Handke_pixelio.de | © Jens Bredehorn_pixelio.de | © Albrecht E. Arnold_pixelio.de | © Hartmut910_pixelio.de | © M.E._pixelio.de | © Rainer Sturm_pixelio.de | © Rainer Sturm_pixelio.de | © Hufeisennase_pixelio.de | © Rainer-Sturm_pixelio.de | © Bettina-Stolze_pixelio.de | © Günter-Havlena_pixelio.de | © Dr. Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de | © Bettina Stolze_pixelio.de | © Andreas Hermsdorf_pixelio.de | © uschi dreiucker_pixelio.de | © Günter Havlena_pixelio.de | © Erika Hartmann_pixelio.de | © Karl-Heinz Laube_pixelio.de | © Rolf Wenkel_pixelio.de | © Rainer Sturm_pixelio.de | © Janina Briesemeister_pixelio.de | © Gisela Peter_pixelio.de | © Dieter Schütz_pixelio.de | © Rainer Brückner_pixelio.de | © Florentine_pixelio.de | © Maja Dumat_pixelio.de | © Andrea Damm_pixelio.de | © günther gumhold_pixelio.de | © Joachim Grössel_pixelio.de | © Albrecht E. Arnold_pixelio.de | © Liana_pixelio.de | © Thomas Hein_pixelio.de | © Andreas Hermsdorf_pixelio.de | © Rainer Sturm_pixelio.de | © uschi dreiucker_pixelio.de | © Viola_pixelio.de | © Dr. Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de | © uschi dreiucker_pixelio.de | © uschi dreiucker_pixelio.de | © Rainer Sturm_pixelio.de | © Luise_pixelio.de | © bildaspekt.de_pixelio.de | © Petra Bork_pixelio.de | © Wolfgang Dirscherl_pixelio.de | © siepmannH_pixelio.de | © Kurt F. Domnik_pixelio.de | © Thorben Wengert_pixelio.de