Ende der Landschaftspflegearbeiten im Jahr 2019

Teich im Friedenthaler Grund
WB-Kro-02, Bestandsfläche im Friedenthaler Grund
Wiederhergestellte Wiese WB-Kro-09 im Friedenthaler Grund, Sommer 2019
Wiese WB-Kro-09 während der Wiederherstellung im Januar 2019
Ende der Landschaftspflegearbeiten im Jahr 2019

Der letzte Mahddurchgang des Jahres ist abgeschlossen. Durch die Trockenheit wurde erneut nur sehr wenig Gras geerntet. Auf den wiederhergestellten Wiesen dominieren oft noch Ruderalarten und eingeschleppte Pflanzen (Neophyten) wie die Kanadische Goldrute (Solidago canadensis) und das Drüsige Springkraut (Impatiens glandulifera). Aber auch Gehölze wie Schwarzerle, Spätblühende Traubenkirsche und Robinie waren im Laufe des Frühjahrs und Sommers wieder ausgetrieben. Die Mäharbeiten wurden durch die ständig hohe Waldbrandgefahr oft unterbrochen. Das nächste Ziel ist die Übergabe der Flächen an einen geeigneten Nachnutzer der die hergestellten und bestehenden Wiesen pfleglich bewirtschaftet.

Der Teich im Friedenthaler Grund war und ist unterdessen noch leerer als im Jahr 2018 und auch die Zahna fiel zwischenzeitlich trocken. Der letzte im Friedenthaler Grund verbliebene Biber hielt etwas östlich der Friedenthaler Mühle alles Wasser zurück. Einige der Projektflächen werden direkt durch den Biber beeinflusst. Neben der teilweisen und stellenweise nicht wünschenswerten Vernässung des Grünlandes im Bachverlauf, entstanden durch den Biber auch wertvolle, wechselfeuchte und nasse Wiesen. Einige Projektflächen trugen 2018 und 2019 nur deshalb noch frisches Gras, weil der Biber direkt neben den Flächen anstaute.

Menü
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner