2018: Natur erleben verbindet

Natur erleben verbindet

15. August 2018

„Alles ist gut, wie es aus den Händen der Natur kommt!“ Johann Wolfgang von Goethe. Nach den Sommerferien geht der Schulalltag wieder los. Für Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, heißt es doppelt büffeln. Seit einigen Monaten trifft sich eine kleine Gruppe SchülerInnen mittwochs in der Diakonie in Zerbst um die Sprachkenntnisse zu vertiefen. Auch im neuen Schuljahr geht es so weiter; doch nun kommt ein neuer Aspekt hinzu: „Natur erleben verbindet“. Im Rahmen eines deutschlandweiten Projektes des Dachverbandes VDN geht auch der Naturpark Fläming e.V. neue Wege, Bildung für nachhaltige Entwicklung zu vermitteln. Die Stunden werden in den nächsten Wochen in der Natur verbracht, beim Kochen oder Basteln mit Naturmaterial. Ziel des Projekts ist es, bei den Kindern Sprachkenntnisse und Wissen über die Natur zu vertiefen. Bei der Anwendung des Wissens sind auch die Mütter gefragt. Wir wollen allen Beteiligten einen besseren Zugang zur Natur zu bieten und deren Nutzungsmöglichkeiten beispielhaft aufzeigen. Dies geschieht jedoch nicht im Unterrichtsraum, sondern in der Praxis: im Wald, auf der Obstwiese, beim Direktvermarkter oder in der Küche. Natur kann somit auf vielfältige Weise verbinden. Das Projekt wird gefördert vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Am 15. August 2018 fand der erste Projektnachmittag mit 11 Kindern und Müttern statt.

Was wächst hier bei uns im Garten? Wie spricht man die Obst- und Gemüsesorten richtig aus? Was kann ich damit kochen und backen? Was esse ich jeden Tag? Ist das gesund? Das mitgebrachte saisonale Obst aus Omas Garten haben wir befühlt, gerochen und gekostet. Wir haben geübt, wie man die Namen richtig ausspricht und schreibt. Aus Werbematerialien schnitten wir unsere Lieblingsspeisen aus und mussten feststellen, dass nicht alles gesund ist und wir doch öfter zu gesundem Obst und Gemüse greifen wollen.

Der Apfel, die Äpfel, die Waffel, die Waffeln

22. August 2018

Was mache ich mit Äpfeln?

Apfelsaft, Apfelmus, Waffeln.

Mit 9 Kindern ging es los. Wir haben Äpfel gewaschen, klein geschnitten, so gut es ging geschält und dann zunächst Apfelmus gekocht. Währenddessen pressten wir die Äpfel aus und stellten fest, dass der Saft zwar nicht so schön aussieht aber vor Allem mit Wasser verdünnt, sehr gut schmeckt. Den Waffelteig hatten wir bereits am Morgen zusammengerührt aber auch beim Backen gab es noch genug zu tun. Dann wurde probiert: Waffeln ohne Apfelmus, Waffeln mit Apfelmus. Alle waren sehr stolz, dass ihnen was sie selbst gekocht haben, so gut geschmeckt hat!

Gemüse – mit Umlaut

29. August 2018

Diesen Mittwoch waren wir zum Lernen im Zerbster Schloßpark. Von der Diakonie liefen wir los und rannten dann im Schloßpark zunächst alle Hügel hoch und runter. Natur erleben eben.

Wie schmeckt Gemüse, was gibt es, wie sieht es aus, wie riecht es, wie spreche ich es richtig aus, wie heißt das jeweilige Gemüse in Einzahl und Mehrzahl? Mit verbundenen Augen griffen die Kinder in die Schüssel mit den verschiedenen Gemüsesorten: gelbe und rote Tomaten, gelbe und rote Paprika, Gurke, Kohlrabi, Salat und Radieschen.

Zwischendrin spielten wir Spiegelbild, Lachen verboten und rannten einige Male noch um die Wette. Der Rückweg führte uns weiter durch den Schloßpark und da der Ausgang direkt neben einer Eisdiele lag, aßen wir alle noch ein Eis. Wer sich meistens gesund ernährt, darf eben auch Eis essen.

Wir freuen uns bereits auf die nächste Woche in der es um das Thema Bäume & Pflanzen geht. „Können Bäume Kinder kriegen?“, wollte ich dieses Mal noch nicht beantworten.

Menü
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner