Junglachse in der Nuthe

Junglachse Nuthe 2019

Pressemitteilung:

Wanderfischprogramm Sachsen-Anhalt 2019

Im Kontext des Internationalen Jahr des Lachses geht das Wanderfischprogramm Sachsen-Anhalt mit dem Besatz von ca. 20.000 Junglachsen in der Nuthe bei Zerbst am 19.11.2019 ins 10. Jahr.

Ziele des Programmes sind:

– die Wiedereinbürgerung und

– gezielte Stützung von Wanderfischarten in geeigneten Gewässern Sachsen-Anhalts (u.a. auch Bode, Selke, Jeetze, Dumme, Tangelnscher Bach, Rossel, Wipper, Holtemme, Thyra, Ilse und Ecker)

– deren spätere fischereiliche bzw. angelfischereiliche Nutzung,

– sowie allgemein die Förderung fließgewässertypischer Fischartengemeinschaften (vor Allem hinsichtlich der ökologischen Durchgängigkeit, struktureller Verbesserungen sowie des Laichhabitat- und Gewässerschutzes).

Die besetzen Fische weisen eine Länge von 6 – 10 cm auf und werden in ca. 2-4 Jahren zurückkehren. In der Nuthe wurden bisher insgesamt 143.500 Jung-Lachse sowie 90.300 Meerforellen-Brütlinge ausgesetzt.

Durch begleitende Untersuchungen konnten die Wissenschaftler des Instituts für Binnenfischerei Potsdam-Sacrow feststellen, dass die Nuthe den jungen Lachsen durchaus gute Überlebensbedingungen bietet. Anhand des Nachweises natürlich geschlüpfter Jungfische konnte zudem belegt werden, dass der Lebenszyklus der Lachse geschlossen ist.

Seit dem Erstnachweis von aufsteigenden Laichfischen im Jahr 2011 wurden durch die Wissenschaftler und Angler in der Nuthe über 70 Lachse und 98 Meerforellen festgestellt – im Vergleich zu anderen Projektgebieten Deutschlands durchaus ein beachtlicher Erfolg.

Neben dem Erstbesatz von Meerforellen-Brut in den Altmark-Fließgewässern im Jahr 2012 können seit 2014 auch bei Salzwedel zunehmend Laichfische nachgewiesen werden. Besetzt wurden dort bislang 305.000 Brütlinge. Bis einschließlich 2018 gelang in der Jeetze und Dumme der Nachweis von 85 laichreifen Meerforellen.

Erste Zielstellungen wurden bereits erfüllt. Mit Unterstützung durch den Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) sowie den Unterhaltungsverbänden „Nuthe/Rossel“ bzw. Jeetze sind bereits über 23 km Flusslauf der Nuthe sowie auch die Salzwedler Dumme bis in den Oberlauf frei passierbar. So profitieren von den Anstrengungen nich nur Lachs und Meerforelle, sondern nachweislich auch die gesetzlich geschützten Flussneunaugen, die ähnliche Lebensraumansprüche haben.

Das Wanderfischprogramm Sachsen-Anhalt ist ein Kooperationsprojekt des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt, des Landesangleverbandes Sachsen-Anhalt e.V. (DAV) sowie des Instituts für Binnenfischerei e.V. Potsdam-Sacrow (IFB) und wird über die Fischereiabgabe finanziert.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte:

  1. ) Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt; Ref. 51 – Forst- und Jagdpolitik, Fischerei: Leipziger Straße 58, 39112 Magdeburg, Ansprechpartner: Reinhold Sangen-Emden (0391 567 1901)
  2. Institut für Binnenfischerei e.V. Potsdam-Sacrow; Im Königswald 2, 14469 Potsdam, Projektbearbeiter: Steffen Zahn (033201 406 18, 0173 907 58 72)
  3. Landesanglerverband Sachsen-Anhalt e.V. (DAV); Mansfelder Straße 33, 06108 Halle/Saale, Ansprechpartner: Bernd Manneck (0345 694 98 37)
Kontakt

Naturpark Fläming e.V.
Schloßstraße 13
06869 Coswig (Anhalt)
Deutschland

Tel.: 03 49 03 59 56 00
Fax: 03 49 03 59 51 20
E-Mail: info@naturpark-flaeming.de

Instagram
Öffnungszeiten

Mo. bis Fr.: 9:00 bis 16:00 Uhr
Samstag: 9:00 bis 12:00 Uhr

An Sonntagen und Feiertagen ist das Naturparkinfozentrum geschlossen.

Menü
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner