Artensofortprogramm Grieboer Bach

Aufwertung des Grieboer Bachs

Juli 2019

Im Rahmen der vom Land Sachsen-Anhalt geförderten Maßnahmen zur Artensofortförderung (ASF) wurde dem Naturpark Fläming e. V. ein Projekt bewilligt, welches die ökologische Entwicklung des Oberlaufes am Grieboer Bach beinhaltet.

Bis Ende 2020 sind für die Aufwertung des Grieboer Bachs verschiedene Einzelmaßnahmen vorgesehen: Entfernung von Uferbefestigungen aus Beton-U-Schalen und Rasengittersteinen, Umbau eines Sohlabsturzes und Einbau eines Sandfangs, um die Sandeinträge aus dem Cobbelsdorfer Flämingbereich in den Grieboer Bach (FFH-Gebiet) einzudämmen.

Das Projekt wird in enger Kooperation mit dem Unterhaltungsverband Nuthe/Rossel umgesetzt.
Zunächst wird die Planung ausgeschrieben, die auch die Einholung aller rechtlichen Genehmigungen beinhaltet. Im Sommer 2020 werden voraussichtlich die Umsetzungsmaßnahmen erfolgen.

November 2019

Die Planungsleistungen zum ASF-Projekt wurden erfolgreich ausgeschrieben. Diese werden durch die Firma emc Gesellschaft zur Erfassung von Umweltdaten mbH durchgeführt. Im November 2019 wurden die Vorplanungen zusammen mit den zuvor benötigten Bodenuntersuchungen und Vermessungen abgeschlossen. Es wurden verschiedene Standortmöglichkeiten für die Errichtung eines Sandfangs am Cobbelsdorfer Graben untersucht, sowie Varianten der Umarbeitung des Sohlabsturzes am Cobbelsdorfer Graben unterhalb der Straßenbrücke in Pülzig erarbeitet. Des Weiteren erfolgte die Vorplanung zur Entfernung des Uferverbaus und der Rasengittersteine am Gewässergrund mit anschließender Sicherung der Böschung und des Gewässergrundes. Ziel dieser Maßnahmen ist die Herstellung der sogenannten ökologischen Durchgängigkeit für die Wasserorganismen. Aufgrund der hohen Stufe am Sohlabsturz ist hier eine Durchwanderung nicht möglich. Der Sandfang soll die bei Regenfällen hohen Sandeinträge aus der Ortslage Cobbelsdorf in den Grieboer Bach, welche sich bis zur Elbe hin im Gewässer ablagern, verhindern. Diese Sandeinträge haben erhebliche negative Auswirken auf die Wasserorganismen, insbesondere auf das Bachneunauge.

Im nächsten Schritt werden alle Beteiligten des Projektes an einen Tisch geholt, um aus den Vorplanungen die konkreten Einzelmaßnahmen abzustimmen. Im nächsten Jahr erfolgt dann die Ausschreibung und Umsetzung der Baumaßnahmen am Cobbelsdorfer Graben.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die Sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Website zu nutzen. Weitere Informationen hierzu und wie Sie der Verwendung dieser Technologien widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen